Stephan Ois

Stephan Ois - österreichischer Künstler, Gegenwartskunst

Eines Tages fällt mir ein Buch in die Hände, das meine Einstellung zu meiner künstlerischen Arbeit bis heute prägt – „Il Libro Dell’Arte“ von Cennino Cennini. Neben grundsätzlichen Ausführungen zur Malerei enthält dieses liebevoll geschriebene Buch eine Fülle handwerklicher Beschreibungen, Rezepte für die Herstellung von Malfarben, Angaben über Rohstoffe und deren Gewinnung. Es dauert auch nicht lange, bis ich die gekauften Farbtuben beiseite lege und meine eigenen Malfarben aus Pigmenten und Bindemitteln herstelle. Durch die intensive Auseinandersetzung lerne ich, die haptischen Eigenschaften von Farben zu „be-greifen“ und erlange dadurch vielseitige Ausdrucksmöglichkeiten.

Mich macht auch sehr neugierig, wie der Künstler die traditionelle Technik des Vergoldens ausführt, weil mich seltene Kunst-Techniken schon immer faszinieren. Das Vergolden ist eine Herausforderung für sich, weil echtes Blattgold so hauchdünn ist, dass man hindurchsehen kann. Mit zunehmender Erfahrung fertige ich schließlich für Museen und andere Kulturbetriebe vergoldete Schnitzereien an. Heute verwende ich echtes Blattgold als Oberflächenveredelung für meine Skulpturen und Assemblagen.